Haus des Waldes

war der Name des vor rund vierzig Jahren in der Nordostecke des Grugaparks errichteten Gebäudes. Er war Programm; denn zunächst fand die „Schutzgemeinschaft deutscher Wald“ in dem Haus ihre Wirkungsstätte.

hdweingangsseite

Der Eingang ins HdW

Auf die Tätigkeit der Schutzgemeinschaft weisen auch heute noch im zweiten Raum des Gebäudes die drei instruktiven Dioramen über die Entwicklung des Waldes hin.

Der Name „Haus des Waldes“ blieb, nachdem die Stadt Essen das Haus von der „Schutzgemeinschaft Deutscher Wald“ übernommen hatte. Das Tätigkeitsfeld wurde erweitert und Essener Bürgern, insbesondere Kindern und Jugendlichen, die Möglichkeit geboten, im Rahmen der ergänzenden Bezeichnung „Schule Natur“ ihre Kenntnisse über die heimische Pflanzen – und Tierwelt zu erweitern.

Die Kreisjägerschaft Essen hat den Namen „Haus des Waldes“ für ihre „Bildungseinrichtung Natur und Jagd“ übernommen, um zu zeigen, dass in Fortsetzung der seit vielen Jahren gewachsenen Tradition auch weiterhin Kindergärten, Schulen und Essener Bürgern die Themenbereiche Wald, Wild, Jagd und Naturschutz näher gebracht werden, um der fortschreitenden Entfremdung der Jugend von der Natur entgegenzuwirken. Dazu kooperiert die Kreisjägerschaft mit der „Schule Natur“, die ihren Sitz jetzt in der Orangerie hat

Tages-Ausstellung

raum12

klicken sie auf die Bilder um sie zu vergrößern

der Kreisjägerschaft im “Haus des Waldes”
Zum Besuch der Grugabesucher ist unsere Ausstellung mit der Möglichkeit mehr über die Natur um uns herum und die wildlebenden Tiere zu erfahren, geöffnet.
 

raum22

Umfangreiches Lehrmaterial seht sowohl der Ausstellung als auch dem Jägerlehrgag zur Verfügung

Öffnungszeiten Tagesausstellung
Täglich: 10-16 Uhr

Geschlossen: bei Sonderveranstaltungen