Bundesweite Erfassung von Naturschutzleistungen der Jäger

Erfassung bis Juni 2014 verlängert

 

28.02.2014, LJV-NRW. Jäger betreiben praktischen Naturschutz, von dem viele freilebende Tier- und Pflanzenarten profi-tieren. Dies wollen der Deutsche Jagdverband e. V. (DJV) und der LJV NRW der Öffentlichkeit präsentieren. Um allen Revierpächtern und Eigenjagdbesitzern die Gelegenheit zu bieten sich zu beteiligen, wurde die in 2013 begonnene bundesweite Aktion vom DJV bis Ende Juni 2014 verlängert. Erfasst werden neben Maßnahmen des Biotop- und Artenschutzes auch Angaben zur Prädato-renbejagung, zum Engagement im Wildtiermonitoring oder im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, wie etwa Lernort Natur

Der DJV und LJV NRW bitten alle Revierpächter und Eigenjagdbesitzer, die sich noch nicht an der Erfassung beteiligt haben, um Unterstützung der bundesweiten Erhebung. Sie ist, ins-besondere aus verbandspolitischer Sicht, von großer Bedeutung. Nur bei einer möglichst hohen Beteiligung erhalten wir ein Ergebnis, das uns bei politischen Diskussionen als Naturschutzver-band nutzen kann.

 

Wofür machen wir diese Befragung?

Die Jäger leisten seit jeher in ihrer Freizeit und zumeist auf eigene Kosten beispielhafte Natur-schutzarbeit und tragen damit wesentlich zur Sicherung der heimischen Tier- und Pflanzenarten bei. Dieser Einsatz ist gerade in der offenen Feldflur, wo derzeit ein erheblicher Artenrückgang festzustellen ist, von besonderer Bedeutung. Da viele Maßnahmen häufig im Stillen und ohne großes Aufsehen durchgeführt werden, ist das Engagement der Jäger in Teilen der Bevölkerung nicht so präsent. Das wollen wir ändern und dazu dient die aktuelle Erfassung.

 

Was macht der DJV mit den Daten?

Die zurück kommenden Erfassungsbögen werden zentral vom Waldkunde-Institut in Eberswalde ausgewertet. Die Ergebnisse sollen in einer neuen Broschüre dargestellt und für die weitere Öf-fentlichkeitsarbeit von DJV und LJV NRW eingesetzt werden.

 

Warum sollte ich als Jäger daran teilnehmen?

Die Liebe zur Natur ist die mit stärkste Motivation Jäger zu werden. Biotophege und aktive Natur-schutzarbeit haben bei den Jägern einen hohen Stellenwert. Je eindrucksvoller wir unsere Leis-tungen im Dienste der Gesellschaft nachweisen können, desto stärker werden unsere Argumente auch in den politischen Diskussionen. Jeder Jäger sollte mit der derzeit laufenden Erfassung sei-nen Teil dazu beitragen.

Machen Sie mit!

Die ausgefüllten Fragebögen müssen bis zum 30. Juni 2014 per Post, Fax oder E-Mail beim

LJV NRW, Gabelsbergerstr. 2, 44141 Dortmund, Fax.: 02 31 – 28 68-666, E-Mail: info@ljv-nrw.de eingereicht werden. Im Herbst 2014 sollen die Ergebnisse veröffentlicht werden.

 

Der Erfassungsbogen ist auf der Homepage des DJV (www.jagdverband.de) und des LJV NRW (www.ljv-nrw.de) mit Hinweisen zum Ausfüllen abrufbar.

 

Hinweise zum Ausfüllen des Fragebogens:

  • Mit dem Fragebogen werden besonders Maßnahmen zur Biotopgestaltung und –erhaltung erfasst.
  • Nicht berücksichtigt werden können Maßnahmen:
    - zur Wildschadenverhütung,
    - zur Wild- und Ablenkungsfütterung,
    - zur Anlage von Weihnachtbaumkulturen oder
    - zur Anlage jagdlicher Einrichtungen.
  • Pro Revier nur ein Fragebogen. • Flächenangaben ausschließlich in Quadratmeter (m2).
  • Bei den Leistungsarten Summen aus 2011/2012 eintragen (exakte Summe unwichtig, gute Schätzung reicht).
  • Unter erbrachte Gesamtarbeitsleistung auch den ehrenamtlichen Einsatz von Mitjägern und Helfern berücksichtigen.
  • Unter finanzieller Aufwand geleistete Geldzahlung (angekaufte Pflanzen, Saatgut, Material, Maschinenstunden und sonstige Leistungen) angeben und als Davon-Fremdzuschuss finanzielle Zuschüsse Dritter (Jagdabgabe, Jagdgenossenschaft, Gemeinde, Spende, Sponsoren) beziffern – dabei keine geleisteten Arbeitsstunden in Geld umrechnen!
  • Angaben zur Prädatorenbejagung müssen über das übliche Maß der Mitbejagung hinaus-gehen.
  • Beim Bau von Nisthilfen Zielgruppe angeben (Singvögel, Eulen, Fledermäuse).
  • Bei Fördermaßnahmen für Amphibien/Insekten ebenfalls spezifizieren.
  • Bei Betreuung von Schutzgebieten den Schutzgebietstyp angeben.

 

LJV NRW

Herunterladen: Erfassungsbogen Naturschutzleistungen